LEISTUNGSBEURTEILUNG
&
BERECHTIGUNGEN AM ENDE DER 8. SCHULSTUFE


 

Leisungsbeurteilung

Allgemein

Laut Leistungsbeurteilungsverordnung LBVO Fassung vom 21.11.2012 gelten folgende besondere Bestimmungen über die Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung in der Neuen Mittelschule:

§ 14a. (1) In der 7. und 8. Schulstufe der Neuen Mittelschule haben Leistungsfeststellungen und -beurteilungen in den differenzierten Pflichtgegenständen nach den Anforderungen des Lehrplans nach grundlegenden und vertieften Gesichtspunkten zu erfolgen. Leistungsfeststellungen haben die Beurteilung nach den Anforderungen der grundlegenden oder der vertieften Allgemeinbildung auszuweisen.

(2) Wenn die Erfüllung der Anforderungen im Bereich der grundlegenden Allgemeinbildung mindestens mit „Gut“ zu beurteilen wäre, so hat eine Beurteilung nach den Anforderungen der vertieften Allgemeinbildung zu erfolgen, wobei je nach Erfüllung der Anforderungen die Beurteilungsstufen „Sehr gut“ bis „Genügend“ erreicht werden können.

(3) Werden die Anforderungen gemäß Abs. 2 nicht erfüllt, so hat lediglich eine Beurteilung nach den Anforderungen der grundlegenden Allgemeinbildung zu erfolgen.

 

Die Notenskalen (D, E, M)

 

Leistungsbeurteilung_Notenskala.png
 

Zusammenfassend

In der 5. und 6. Schulstufe gibt es noch keine Unterteilung in vertiefte und grundlegende Allgemeinbildung.

Ab der 7. Schulstufe (3. Klasse der NMS) werden die Schülerinnen in den Pflichtgegenständen D, E, M bei Schularbeiten sowie in Schulnachrichten bzw. Jahreszeugnissen nach vertiefter bzw. grundlegender Allgemeinbildung beurteilt.

Leistungsbeurteilung_Beschreibung.png
 
 

Berechtigungen am Ende der 8. Schulstufe 

Übertritt in eine höhere Schule

Eine Beurteilung aller differenzierten Gegenstände in der Vertiefung oder nur eines grundlegend beurteilten Gegenstand mit entsprechendem Beschluss der Klassenkonferenz berichtigt zum Übertritt in eine höhere Schule (AHS/BHS/BAKIP/BASOP).

 

Übertritt in eine mindestens dreijährige mittlere Schule

Die Beurteilung aller differenzierter Gegenstände im grundlegenden Bereich mit „Befriedigend“ oder - mit entsprechendem Beschluss der Klassenkonferenz - nur eines mit „Genügend“ grundlegend beurteilten Gegenstandes berechtigt zum Übertritt in eine mittlere Schule (BMS).

 

Aufnahmeprüfung

Wird die Berechtigung zum Besuch einer mindestens dreijährigen mittleren oder einer höheren Schule nicht erreicht, so besteht die Möglichkeit, eine Aufnahmeprüfung abzulegen